Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Wenn ich meinen Kredit nicht mehr zahlen kann, gehört das Haus der Bank

Stimmt nicht. Kann aber im Fall der Verwertung von Sicherheiten so sein.

Banken besichern die von Ihnen gewährten Kredite im Regelfall durch ein im Grundbuch eingetragenes Pfandrecht (Hypothek). Wird der Kredit notleidend und kann vom Kreditnehmer nicht zurückgezahlt werden, dann wird die Bank den offenen Saldo einklagen und mit dem in diesem Verfahren ergehenden Urteil die gegebene Sicherheit, also die Liegenschaft, verwerten. Diese Verwertung geschieht in der Regel durch eine Zwangsversteigerung, seltener durch eine Zwangsverwaltung. Sinn einer Zwangsversteigerung ist es, durch die öffentliche Feilbietung einen möglichst hohen Betrag zu erzielen, der allen Gläubigern und damit letztlich dem Schuldner zugute kommt. Banken können bei einer solchen Versteigerung natürlich mitbieten.

Also: Allein eine Hypothek verschafft einem Kreditinstitut noch keinen Anspruch auf Verschaffung des Eigentums an der Pfandsache. Im Rahmen einer gerichtlichen Verwertung kann eine Bank aber sehr wohl Mitsteigern und das Pfandobjekt erwerben.